Skip to main content

Pferdesalbe und Pferdebalsam – Für Pferd und Reiterin?

Pferdesalbe und Pferdebalsam gegen Schmerzen und Verspannungen

Jetzt geht es mal nicht nur um das Pferd – Pferdebalsam für die Reiterin?

Endlich mal ein Produkt mit dem man gleich Reiterin und Pferd etwas gutes tun kann. Pferdebalsam ist mittlerweile ein stehender Begriff für eine Kräutersalbe, die man sowohl für das Pferd und sich selbst verwenden kann.

Ursprünglich wurde der Balsam mal entwickelt um Pferden nach anstrengenden Turnieren die Regeneration zu erleichtern. Das Pferdebalsam wird in die Muskulatur und Gelenke einmassiert und wirkt dort kühlend ( oder wärmend je nach Zeitpunkt ) und schmerzlindernd. Darüber hinaus trägt es dazu bei Prellungen zu lindern und geschwollene und verhärtete Muskulatur und Gelenkbereiche abzuschwellen.

 

Warum Pferdebalsam verwenden?

Du kennst das bestimmt auch, nach einer längeren Joggingrunde können die Gelenke und die Muskeln schmerzen. Das kann sehr unangenehm sein und wenn sich der Beginn der Erholungsphase dadurch hinzieht ist es oft besser den Prozess zu beschleunigen. Je kürzer die Erholungsphase, desto weniger wirksam ist oft auch das Training. Das gilt für Pferd und Reiter.

 

Werbung*

Was ist das eigentlich und was ist enthalten?

Es handelt sich um eine Kräutersalbe, die sich durch die Verwendung spezieller Kräuter auszeichnet. Meist wird Rosskastanie, Arnika, Rosmarin und Minzöl aber auch Kampfer verarbeitet. Durch die spezielle Zusammensetzung kühlt das Balsam meist und wirkt dann nach einiger Zeit wärmend weil die Durchblutung angeregt wird.

Die wohltuende und abschwellende Wirkung tritt nach 1-2 Stunden vollständig ein und oft kann nach Prellungen oder Schwellungen ganz auf die Einnahme von Schmerzmitteln verzichtet werden.

Ich nehme fast nie Schmerzmittel und mir ist es daher wichtig auf Alternativen zurück zu greifen, die einen natürlichen Ursprung haben. Zumal ein gutes Pferdebalsam auch noch richtig günstig sein kann. Ich habe Dir oben eine Produkt ausgewählt, das sehr gut bewertet ist und super Wirkung hat und zudem auch Wirklich noch günstig ist.

Und für wen ist es nun?

Wie gesagt für beide, eine Dose mit 500 ml reicht schon eine zeitlang und ich verwende das für mich nach dem Sport oder Training genauso wie für mein Pferd. Man kann es sparsam verwenden und immer gut einmassieren.

Du kannst es übrigens auch für die Füße, den Nacken oder zur Rückenmassage verwenden. Eigentlich ein richtiges Allroundmittel, das vor einigen Jahren noch als Geheimtipp bei Sportlern gehandelt wurde.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

neun − zwei =