Skip to main content

Warum Dressur nicht langweilig ist! 5 Gründe warum Du Dich mit Dressurreiten befassen solltest

Dressurreiten ist die Basisdisziplin beim Reitsport

Die Grundlage des Reitens

Zugegeben, der Titel des heutigen Blogbeitrags ist etwas provokant. Natürlich ist Dressurreiten für Dich nicht langweilig. Allenfalls Deine nicht reitenden Freunde und Verwandte wissen damit nichts anzufangen weil sie oft nicht wissen auf was sie beim Dressurreiten achten müssen.
Daher mein Tipp – einfach mal erklären mit einfachen Worten und auch darauf hinweisen, daß es nicht darum geht dem Pferd Kunststücke beizubringen, sondern natürliche Verhaltensmuster des Pferde gezielt zu steuern um gemeinsam mit seinem Pferd Freude an der Bewegung zu haben.
Dressurreiterin in der Halle beim Dressurunterreicht

Dressurreiten ist die Basis des Reitunterrichts

Ohne Dressur gibt es keine Pferd-Reiter Beziehung. Letztlich muss der Reiter dem Pferd mitteilen können, in welche Richtung das Pferd sich bewegen soll, welche Gangart es wählen soll oder ob es springen oder stehen bleiben soll. Im Zirkus werden Pferden darüber hinaus oft Kunststücke beigebracht, aber das ist oft Geschmacksache und hat mit Dressurreiten wenig zu tun. Eine sehr gute Dressurprüfung zu reiten setzt oft sehr viel mehr voraus, als einem Pferd letztlich unnatürliche Bewegungen aufzuzwingen.

 

Wie von Zauberhand

Eine gute Dressur ist für einen Zuschauer, der selbst reitet, ein wahrer Genuss. Pferd und Reiter bilden eine harmonische Einheit und kaum wahrnehmbare Hilfen und Paraden führen zu den vielfältigsten Ausdrucksformen. Keine andere Sportart bietet so eine intensive Beziehung mit einem anderen Lebewesen, die beiden so viel Freude bereitet.

Körperliches Training für Dein Pferd

Dressur ist ein wichtiger Bestandteil der Fitness für Körper und Geist Deines Pferdes. Du weißt selbst wie sich Dein Pferd auf die Bewegung freut und Spaß daran hat bewegt zu werden und sich selbst bewegen zu können. Dressur zwingt nicht nur Dich als Reiter zu Konzentration, sondern Dein Pferd konzentriert sich auch auf die Paraden und Hilfen und jede Deiner Bewegungen. Es freut sich wenn es eine Bewegung korrekt ausgeführt hat und dafür ein dickes Lob bekommt. Regelmäßige Dressurübungen tragen daher ganz entscheidend zur Gesundheit Deines Pferdes bei.

 

Werbung

 

Individualität berücksichtigen

Natürlich ist nicht jedes Pferd gleich. Und je nach Temperament gibt es Pferde die das Dressurreiten lieben und wieder andere die eher für Springen oder Ausreiten zu begeistern sind.
Bei der Dressur kann man diese individuellen Vorzüge gut berücksichtigen und den Schwerpunkt der Übungen unterschiedlich legen. Nicht jedes Pferd muß auch ein Star in der Dressur werden.

Dressurprüfung und Dressurreiten

Nicht zuletzt ist die Dressurprüfung eine tolle Gelegenheit die eigenen Fähigkeiten zusammen mit dem Ausbildungsstand des Pferdes von einer objektive Jury beurteilen zu lassen.
Es geht erst einmal garnicht darum einen der vorderen Plätze zu belegen. Als Anfängerin oder etwas fortgeschrittene Reiterin solltest Du Dich über die Gelegenheit freuen von Dritter Seite eine Beurteilung zu bekommen. Von Zeit zu Zeit ist es für Dich und auch Dein Reiterumfeld ganz wichtig die allgemeinen Maßstäbe für gutes Reiten kennen zu lernen. Ein Reitturnier und eine Dressurprüfung sind dafür die ideale Gelegenheit.

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

fünf − vier =